Dateiformate

Wenn Sie mit Photoshop oder Photoshop Elements arbeiten können wir ihnen generell zwei Formate dringend empfehlen, mit denen Sie auch langfristig wenig Probleme haben werden. Dies sind das TIFF und das PSD. Diese beiden Dateiformate decken die meisten Anwendungsfälle digitaler Bilder ab. Das bedeutet natürlich nicht, dass Sie all Ihre Bilder demnächst in wochenlanger Arbeit umformatieren sollten!!! Lassen Sie einfach alle Bilder so, wie sie von Ihrer Kamera produziert werden. Erst wenn Sie sie bearbeiten oder wenn Sie Bilder scannen sollten Sie eines dieser Dateiformate wählen, um ohne Probleme den weiteren Bildbearbeitungs-Prozess durchzuführen zu können.

Als programmeigenes Datenformat der verschiedenen Photoshop-Programme speichert das PSD alle Bearbeitungsschritte, Korrekturen, Ebenen, Kanäle, Pfade und viele Zusatzinformationen mit ab, die Sie im Laufe der Bearbeitung dem Bild mit auf seinen Weg gaben. So bleibt all Ihre Arbeit erhalten und das auch über Jahre hinweg, wenn Sie mit einer anderen Photoshop-Version arbeiten.

Das TIFF hingegen hat seine besonderen Vorteile bei der universellen Verwendbarkeit: Jeder Computer auf dem Erdball kann das TIFF lesen, wenn er nur ein auch noch so schlechtes Bildbearbeitungsprogramm installiert hat. Vom alten Amiga, über moderne Windows-PCs bis hin zu dem Profi-Bildbearbeitungsgerät schlechthin, dem Mac. Und wenn sogar Microsoft Word dieses Format lesen kann sagt das doch alles. ;-)
Ein Nachteil ist allerdings, dass dieses Format einige der Zusatzinformationen und Bearbeitungsmöglichkeiten, die Sie mit dem PSD-Format hätten mitspeichern könnten, hier nicht mitspeichern können. Das ist allerdings für den Druck bei Pixopolis kein Problem, denn das TIFF enthält zwar all Ihre Bearbeitungsschritte, diese sind nur nicht mehr vom Bild trennbar, wie dies beim PSD der Fall sein kann.

Pixopolis druckt Ihre Bilder aber auch von allen anderen pixelbasierten Dateiformaten. Dies können das BMP, GIF, JPEG, PICT, Pixar, PNG und andere sein. Die Daten, die Ihre Kamera liefert (außer RAW-Daten) sind übrigens immer pixelbasiert. Also keine Sorge, wenn Sie entweder direkt von der Kamera produzierte Bilder liefern oder sich bei bearbeiteten Bildern an die beiden oben empfohlenen Dateiformate halten.

Vektorbasierte Dateiformate wie AI, CDR, SVG, EPS, PDF oder SWF müssen vor dem Druck bei Pixopolis erst in ein pixelbasiertes Format umgewandelt werden. Öffnen oder Platzieren Sie ein solches Format zuerst in Photoshop oder Photoshop Elements und speichern es dann in einem pixelbasierten Format ab. Erst dann können solche Bilder ebenfalls gedruckt werden. Halten Sie sich nicht an diesen Punkt, so werden Sie an der Stelle, an der Sie ein solches Bild erwarten, ein weißes Blatt vorfinden!

 

Sie haben Fragen?
Email: 
kundenbetreuung@pixopolis.de

Telefon

(+49) 2983 - 970 556

Fax:

(+49) 2983 - 405 99 73

(Sie erreichen uns von Montag bis Freitag zwischen 9:00 und 17:00 Uhr)